Mati auf den Philippinen ist ein besonderer Ort für alle, die fernab jeglichen Lärms etwas Auszeit und Ruhe suchen. Mati befindet sich auf der Insel Mindanao und ist in wenigen Stunden mit dem Bus von Davao City zu erreichen. Die folgenden 10 Punkte geben einen Überblick darüber, wie der Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

1. Mati von oben erkunden

Wenn man in Mati ist, dann sollte man unbedingt den Mindanao Saga Flying Club besuchen, die Flüge mit einem Ultraleichtflugzeug anbieten. Die Piloten sind sehr erfahren und wissen genau, wie man jeden Fluggast zum Staunen bringt. Der Flug dauert 15 Minuten und bietet eine atemberaubende Sicht über Matis Sandküste und dem kristallklaren Meer.

Terminvereinbarungen sind über die offizielle Facebook-Seite möglich oder einfach vor Ort vorbeischauen.

2. Am Dahican Strand verweilen

Wer nach Mati fährt, wird nicht um den Dahican Strand herumkommen – und das hat auch seine Gründe! Der weiße Sandstrand ist sauber, nicht überlaufen und bietet den perfekten Ort zum Schwimmen und Surfen.

3. Surfen und Skimmen

Mati ist auf der Insel Mindanao bekannt für seine gute Lage zum Surfen oder Skimmen. Etliche Spots laden dazu ein, sich in die Wellen zu stürzen oder einfach mit gleichgesinnten Surfern in Kontakt zu kommen. Die Preise für Surfboards fangen bei ca. 400 PHP pro Tag oder pro Stunde inkl. Surflehrer an.

4. Boodle Fighten

Quelle: http://monchoso.com/boodle-fight/

Boodle Fighten ist eine Art, sein Essen mit anderen zu teilen. Auf langen Tischen oder (alternativ) auch auf Surfbrettern wird verzehrfertiges Essen verteilt, das dann von allen drumherum (mit den Händen) gegessen wird. Jeder trägt dazu bei, dass genug Essen für alle da ist.

5. In der Stadt ein lokales Restaurant besuchen

Wer in Mati gut essen will, der muss nicht in teuren Restaurants speisen. Einfache lokale Kantinen sind wesentlich günstiger und bieten echte philippinische Atmosphäre. Zu finden in Matis Innenstadt an jeder Ecke.

6. Campen oder im Hammock schlafen

Neben etlichen Hotels und Resorts gibt es auch die Möglichkeit direkt am Strand zu campen. Wer es wie die Filipinos machen möchte, der leiht sich ein Hammock aus und spannt es zwischen zwei Palmen oder unter einer Bambushütte. Der nächste Morgen, mit Blick auf den Sonnenaufgang, wird so garantiert unvergesslich.

7. Ein Bild vor dem Schlafenden Dino machen

Wer die Möglichkeit hat mit dem eigenen Auto anzureisen, der sollte auf dem Weg nach Mati vor der Insel des „Schlafenden Dinosauriers“ anhalten und ein Foto machen. Die Insel selbst ist nicht unbedingt sehenswert, der Blick auf die Insel aber allemal!

8. Amihan Sa Dahican

Amihan Sa Dahican ist eine Gruppe junger Männer und Frauen, die das Meer und die Natur lieben. Viele von ihnen haben keine richtige Familie, die sie aber in Amihan Sa Dahican wieder gefunden haben. Zusammen setzen sie sich gegen Umweltverschmutzung ein, kümmern sich um verletzte Schildkröten, kochen zusammen und bringen anderen skimboarden oder surfen bei. Wer eine umvergessliche Zeit in Mati verbringen will, der besucht Amihan Sa Dahican und verweilt dort für ein paar Tage.

9. Den Sonnenaufgang am Strand beobachten

Es gibt nichts schöneres, als den Sonnenaufgang in Mati zu beobachten. Zwischen 5 – 6 Uhr kann man die schönsten und beeindruckendsten Farben am Himmel sehen.

10. In der Innenstadt verweilen

Mati bietet nicht nur Sonne und Strand, sondern auch eine schöne Innenstadt mit unzähligen Shops und Restaurants. Das Subangang Museum, ein modernes Naturkundemuseum, gibt einen Einblick in die Geschichte der Philippinen und ist eine lohnenswerte Abwechslung zum obligatorischen Strandtag.